Cassatt

Bill Coleman kündigt sein Software-Startup ab

Alexander Freimark wechselte 2009 von der Redaktion der Computerwoche in die Freiberuflichkeit. Er schreibt für Medien und Unternehmen, sein Auftragsschwerpunkt liegt im Corporate Publishing. Dabei stehen technologische Innovationen im Fokus, aber auch der Wandel von Organisationen, Märkten und Menschen.
Bill Coleman, ehemaliger Manager von Sun und Bea, wollte die Großen der Data-Center-Branche mit dem Startup Cassatt herausfordern. Er hat nicht gewonnen.
Bill Coleman, Mitgründer von Bea, im Jahr 2001.
Bill Coleman, Mitgründer von Bea, im Jahr 2001.

Das Softwareunternehmen Cassatt liegt in den letzten Zügen. Dies zumindest berichtet das Magazin "Forbes" unter Berufung auf Aussagen des CEOs und Gründers Bill Coleman. Dieser war einst Top-Manager bei Sun und Mitgründer von Bea Systems gewesen, bevor er sich im Bereich Utility-Computing selbständig gemacht hat. Laut "Forbes" kostete das Startup Coleman knapp 100 Millionen Dollar. Anscheinend war der Manager mit der Idee des Cloud Computing seiner Zeit zu weit voraus geeilt. In den vergangenen Monaten soll Coleman die Firma mehrfach zum Kauf angeboten haben, doch zu einem Abschluss war es nie gekommen.