Web

Völlig losgelöst

Bezahldienst Paypal startet mit Plus an der Börse

20.07.2015
Der Bezahldienst Paypal ist am Montag nach der Trennung vom bisherigen Mutterkonzern Ebay mit Kursgewinnen an der Börse gestartet.

Im frühen US-Handel legte die Paypal-Aktie um über fünf Prozent auf gut 40 Dollar zu. Das Papier von Ebay, das sich jetzt auf die Handelsplattform als Kerngeschäft konzentriert, drehte nach einem schwachen Start ins Plus und gewann rund ein Prozent auf über 28 Dollar hinzu.

PayPal-Chef Dan Schulman läutet die Nasdaq-Glocke.
PayPal-Chef Dan Schulman läutet die Nasdaq-Glocke.
Foto: PayPal

Paypal galt in den vergangenen Jahren als die Ertragsperle des Konzerns. Auch im letzten gemeinsamen Quartal wuchs das Geschäft des Bezahldienstes um 16 Prozent, während die Erlöse der Handelssparte mit der Online-Auktionsplattform um drei Prozent schrumpften.

Ebay hatte Paypal im Sommer 2002 für 1,5 Milliarden Dollar gekauft. In den vergangenen Jahren machten Anleger wie der für seine harte Gangart berüchtigte Investor Carl Icahn Druck für eine Abspaltung. Das Kalkül ist, dass sie beiden Unternehmensteile getrennt schneller wachsen können.

Vor allem Paypal wird zugetraut, nun neue Partnerschaften gewinnen zu können - zum Beispiel unter Anbietern, die den Dienst bisher mieden, weil sie sich als Wettbewerber von Ebay sehen. Zugleich wird spekuliert, dass die chinesische Handelsplattform Alibaba versuchen könnte, ihre Bezahldienst Alipay mit einer Übernahme von Paypal zu stärken. (dpa/tc)