Web

 

Bertelsmann bemüht sich um Napster-Konsens

28.11.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Mediengigant Bertelsmann führt eigenen Angaben zufolge Gespräche mit anderen Größen aus der Musikbranche über eine Kooperation mit seinem Partner Napster.

Laut Andreas Schmidt, Chef der Bertelsmann-E-Commerce-Abteilung, ist ein Geschäftsmodell ausgearbeitet. Nun warte man auf die Reaktion der Gesprächspartner. Vor einem Monat schockte Bertelsmann Kollegen und Konkurrenz in der Musikbranche mit einer Kooperation mit der amerikanischen Online-Musiktauschbörse Napster (Computerwoche.de berichtete). Große Musiklabels wie Warner Brothers, Sony Music Entertainment, Seagrams Universal Music Group und EMI gehen wegen Copyright-Verletzungen gerichtlich gegen Napster vor.

"Ich bin optimistisch, dass am Ende alle zusammenarbeiten", erklärt Schmidt. Das angestrebte Geschäftsmodell mache aus der Musiktauschbörse Napster einen rechtmäßigen Abonnement-Dienst. Weitere Details des Bertelsmann-Vorschlags wollte Schmidt nicht nennen.