Web

 

Bei T-Online ist mächtig was los

17.02.2000
Partnerschaften mit Club Internet, Comdirect

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Telekom-Tochter T-Online macht sich börsenfein. Wie bereits seit einiger Zeit spekuliert, hat der Online-Dienst eine strategische Partnerschaft mit Club Internet, der Online-Tochter der französischen Lagardère-Gruppe, geschlossen. Die T-Online International AG und Club Internet fusionieren dazu im Rahmen eines Aktientauschs, bei dem die Franzosen mit 6,5 Prozent zweitgrößter Gesellschafter werden. Club Internet ist mit mehr als 320 000 Kunden zweitgrößter ISP (Internet-Service-Provider) Frankreichs, allerdings hat T-Online mehr als zehnmal so viele Nutzer (4,2 Millionen).

Ferner hat T-Online mit der Commerzbank und deren Quickborner Direktbanktochter Comdirect Bank AG eine enge Zusammenarbeit vereinbart, die allerdings noch der Zustimmung des Bundeskartellamts bedarf. Geplant ist eine Beteiligung von T-Online an comdirect in Höhe von 25 Prozent von deren Börsengang. Das Geldinstitut soll sich im Gegenzug mit dem selben absoluten Betrag an dem Bonner Online-Dienst beteiligen.