Web

 

Beans entlässt Mitarbeiter, schließt Unternehmensbereich

01.12.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Gerüchten zufolge will der Starnberger E-Business-Experte und Intershop-Konkurrent Beans AG 20 Mitarbeiter auf die Straße setzen, die Entwicklung eines neuen Produktes auf Eis legen und seine Niederlassung in Großbritannien an den Mitgesellschafter Systematics AG verkaufen. Unternehmenssprecher Michael Richter wollte die Zahl der Entlassungen gegenüber der COMPUTERWOCHE nicht bestätigen. Allerdings, so räumte er ein, habe man bis November 2000 zwölf der rund 85 Stellen abgebaut - vor allem im Bereich Channel-Marketing, PR und Relationship-Management. Der Sektor Channel-Marketing, der organisatorisch dem Vertrieb zugeordnet war, wird damit komplett geschlossen. Zum 1. Dezember seien allerdings zehn neue Mitarbeiter eingestellt worden, so Richter, die vornehmlich in der Forschung und Entwicklung sowie im Business Development

tätig sind.

Zu den Spekulationen um das Aus für eine neue E-Business-Lösung erklärte der Beans-Sprecher: "Die geplante Entwicklung einer hoch-innovativen, zweiten Produktlinie ist zeitlich gestreckt worden." Das Unternehmen vertreibt bisher das Software-Framework "Cappuccino", das sich sowohl zum Aufbauen von Web-Geschäften als auch zum Entwerfen virtueller Marktplätze eignet. Darüber hinaus lassen sich bestehende Anwendungen eines Unternehmens in die E-Commerce-Umgebung einbinden.

Neben seiner Niederlassung in Birmingham plant Beans laut Richter zusammen mit seinem 15-prozentigen Anteilseigner Systematics die Eröffnung eines weiteren Standortes in London. Ziel dieser Zusammenarbeit sei es, die ERP-Kompetenzen (Enterprise Resource Planning) von Systematics mit den eigenen E-Business-Projekten zu verbinden.

Generell bereitet sich die noch defizitäre Beans AG mit der organisatorischen Restrukturierung auf den Börsengang vor, den das Unternehmen aufgrund der augenblicklich schwierigen Marktsituation zunächst verschoben hat: "Unser Ziel ist nach wie vor, mit einem positiven Ergebnis an die Börse zu gehen."