Web

 

Bea macht Andeutungen zu Weblogic Workshop 2.0

10.02.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Im Sommer wird Bea Systems eine zweite Version seiner Entwicklungsumgebung "Weblogic Workshop" auf den Markt bringen, die mit drei weiteren Kernprodukten aus dem J2EE-Portfolio (Java 2 Enterprise Edition) integriert ist. Bislang unterstützt die innovative Web-Services-Autorenumgebung den Weblogic Application Server, demnächst sollen die hauseigene Integrations-, Geschäftsprozess- und Portalsoftware dazukommen.

Chet Kapoor, Vice President und General Manager von Beas Integration Group, erklärte auf der Tech2003 von Thomas Weisel Partners in San Francisco, Entwickler würden dann vielfältigere Produkte schaffen und mehr Probleme lösen können. "Wir haben die Entwicklungsumgebung und Runtime von Weblogic Workshop erweitert. Viele Java-Entwickler werden Integrations- und Portalexperten werden", so Kapoor. Sein Kollege Kevin Faulkner, Vice President Investor Relations, ergänzte: "Kunden können eine Standard EJB-Anwendung direkt in die Integrationslösung, direkt für den Geschäftsprozess und direkt für das Portal schreiben. Das Tool wird im zweiten Quartal deutlich mehr können als zum jetzigen Zeitpunkt."

Bea hatte Weblogic Workshop im Juni vergangenen Jahres auf den Markt gebracht. Eine Beta der Version 2.0 soll zur jährlichen Entwicklerkonferenz eWorld im kommenden Monat in Orlando erscheinen. Es wird erwartet, dass das Produkt auch neueste Sicherheitstechniken wie WS-Security und die Security Assertion Markup Language (SMAL) unterstützt. (tc)