Web

-

BBC baut internationales Web-Angebot aus

11.02.1999
Von 
-

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die British Broadcasting Corporation, besser bekannt als BBC, will in den kommenden Jahren ihr Internet-Angebot deutlich erweitern. Unter anderem soll der renommierte internationale Nachrichtendienst BBC World Service, der seit Jahrzehnten in einer Vielzahl von Sprachen über den Rundfunk verbreitet wird, bis zum Jahr 2005 komplett über das Internet - und zwar im Text- und Audioformat - zugänglich sein. In den Ausbau der Aktivitäten investiert die BBC knapp 50 Millionen Dollar.

Einziger Wermutstropfen: Im Zuge der Neuerung wird der deutschsprachige Dienst eingestellt. Die BBC hat bei Umfragen ermittelt, daß zwar ein Viertel aller Meinungsmacher von Berlin regelmäßig BBC World Service hört, aber der Abruf erfolgt zu 90 Prozent in englischer Sprache. Statt weiterhin in die 29köpfige deutschsprachige Redaktion zu investieren, setzt die Sendeanstalt künftig auf ein verbessertes englischsprachiges Angebot und die Ausstrahlung im UKW-Bereich (bislang ist der Service hierzulande nur über Mittelwelle zu hören).