Web

 

Bayern kontert Rot-Grün mit "Blue Card"

05.07.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Offenbar wartet die bayerische Staatsregierung nicht seit Ludwig Thoma selig auf göttliche Eingebungen: Ab sofort erhalten ausländische IT-Fachkräfte eine Aufenthaltsgenehmigung, wenn sie Arbeit im Freistaat finden. Möglich wird dies durch die gestern von Innenminister Günter Beckstein angekündigte "Blue Card", den bayerischen Gegenvorschlag zur als "Green Card" bezeichneten Lösung der rot-grünen Bundesregierung. Diese steht am 14. Juli im Bundesrat zur Abstimmung an. Die Blue Card gilt so lange wie der jeweilige Arbeitsvertrag der Fachkraft und soll bei Bedarf auch auf andere Branchen ausgedehnt werden, in denen akuter Arbeitskräftemangel herrscht. Hoffentlich handelt sich die bayerische Staatsregierung keinen Ärger mit dem Kreditkartenriesen Amex ein - der offeriert nämlich sowohl in den USA als auch hierzulande eine gleichnamige Kreditkarte.