Web

 

Bauarbeitermangel verzögert Intels Fabrikeröffnung

23.10.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Aufgrund des akuten Mangels an qualifizierten Arbeitskräften wird Intels 1,2 Milliarden Dollar teuere Chipfabrik in Colorado Springs doch nicht wie geplant bis zum diesjährigen Thanksgiving Day (23. November) fertig. Obwohl derzeit ein Heer von 3000 Arbeitern unter Hochdruck an der 46 500 Quadratmeter großen Fabrik schraubt, fehlen Elektriker und Klempner. Der kalifornische Prozessorriese, der normalerweise 18 Monate für die Errichtung einer Produktionsstätte benötigt, hatte sich das ehrgeizige Ziel gesetzt, diese Fabrik binnen eines Jahres zu eröffnen. Hier sollen künftig Chips für Geräte wie MP3-Player und Handys hergestellt werden.