Web

 

Ballmer: Es gibt zu viel Geld für Internet-Startups

17.07.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Microsoft-Boss Steve Ballmer hat im Rahmen eines Treffens der Technology Association of Georgia in Atlanta die Meinung vertreten, es werde gegenwärtig übermäßig viel Geld in Internet-Startup-Firmen investiert. "Selbst nach dem Mehr-oder-weniger-Kollaps auf dem Dotcom-Aktienmarkt gibt es meines Erachtens immer noch eine Menge Leute, die in solche Companies überinvestieren", erklärte der Chief Executive Officer. Grundsätzlich habe das Netz aber schon einen goldenen Boden, so Ballmer. "Es wird einige wirklich und dauerhaft erfolgreiche Unternehmen geben, die aus diesem Internet-Fieber hervorgehen", lautet seine Prognose. Und dreimal dürfen Sie raten, welche Firma hier dazugehören wird...