Web

 

Bäurer senkt Kosten, Verlust und Umsatz

31.05.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Bäurer AG konnte im ersten Quartal 2002 ihren Nettoverlust im Vergleich zum Vorjahresquartal um zwanzig Prozent von vier Millionen auf 3,2 Millionen Euro reduzieren. Der Schwarzwälder ERP-Spezialist sieht sich mit diesem Ergebnis im Plan, obwohl gleichzeitig auch der Umsatz von 13,5 Millionen auf 10,9 Millionen Euro schrumpfte. Dieser wurde jedoch durch Kostensenkungen insbesondere den Abbau von Fremdleistungen aufgefangen. Außerdem beschäftigte Bäurer zum Ende des ersten Quartals nur nach 574 Mitarbeiter, 58 weniger als zum Jahreswechsel. Mit Hilfe dieser Maßnahmen gelang es der Hüfinger Softwareschmiede, die Rohmarge im Vergleich vom Vorjahreszeitraum von 29 auf 38 Prozent zu steigern.

Der Auftragseingang stieg um knapp 16 Prozent auf 14,7 Millionen Euro, der Auftragsbestand lag Ende März bei 11,7 Millionen Euro und damit ebenfalls über dem Vorjahreswert. Das Unternehmen geht weiterhin davon aus, bei einem Jahresumsatz von rund 60 Millionen Euro ein positives operatives Ergebnis auf Monatsbasis ab dem dritten Quartal zu erreichen. (mb)