Web

 

Baden-Württemberg erhöht Hochschulnetzleistung

30.03.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Das Bundesland Baden-Württemberg baut sein Landeshochschulnetz BelWü (Baden extended local area network Württemberg) zur Gigabit-Datenautobahn aus. Die Übertragungsgeschwindigkeit soll von derzeit 155 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) auf 10 Gigabit pro Sekunde, also um mehr als das 60-fache erhöht werden. Dadurch könne unter anderem die Teilnahme der Studenten an virtuellen Hochschulen sowie die Abwicklung aufwändiger Forschungsvorhaben erleichtert werden, hieß es aus dem Wissenschaftsministerium. Zudem sei geplant, das BelWü mit einem Datendurchsatz von 400 Mbit/s an das Internet und direkt an das amerikanischen Forschungsnetz "Abilene" anzubinden. Bislang sind an das BelWü die neun Universitäten des Landes sowie Fachhochschulen, Berufsakademien und Forschungseinrichtungen angeschlossen. Den Ausbau des Netzes wird die Stuttgarter Telekommunikationsgesellschaft Tesion übernehmen, die auch schon das bestehende Landeshochschulnetz aufgebaut und als Provider zur Verfügung gestellt hat. Ein entsprechender Rahmenvertrag mit einer Laufzeit von 15 Jahre wurde auf der CeBIT unterzeichnet.