SOA

Axway baut B2B-Integrationslösung für den Mittelstand

Vice President Software & SaaS Markets PAC Germany
Der auf firmenübergreifende Integrationslösungen spezialisierte Anbieter Axway verspricht mittelständischen Firmen mit "B2Bi Express" eine Umgebung, mit der sie ihre IT-Systeme mit denen von Kunden und Lieferanten verbinden können.

Über B2Bi sollen Firmen Nachrichten mit externen Unternehmen austauschen können. Das Produkt unterstützt laut Hersteller gängige Nachrichtenübertragungs- und Geschäftsprotokolle und gestattet es, EDI- sowie XML-Dokumente zu verarbeiten. Nachrichten lassen sich verfolgen; über Reportfunktionen können Anwender Berichte über den Datenaustausch erstellen. Bestehende IT-Lösungen können die Anwender einbinden.

Schnittstellen zu ERP-Systemen

Gegenwärtig gibt es entsprechende Adapter für die ERP-Software des Anbieters Lawson, der gleichzeitig auch als Vertriebspartner agiert. Laut Axway besteht die Möglichkeit, Konnektoren für andere ERP-Systeme mit dem "Axway Mapping Service Tool" zu entwickeln. Gleichwohl will der Anbieter das Konnektorenangebot gemäß Kundennachfrage sukzessive erweitern (siehe "Mut zum ERP-Wechsel").

Unterstützte Formate

An Standardformaten unterstützt B2Bi heute RosettaNet (Halbleiterindustrie), ebMS (Industrie und Behörden). OFTP V2 für die Autoindustrie beherrscht das Produkt bereits, in Kürze sollen OFTP V1 und VDA folgen. Das für die Luftfahrtbranche relevante Format BoostAero ist in Planung.

Und der Preis?

Die Lösung setzt auf der Synchrony-Technik von Axway auf und folgt den Konzepten einer Service-orientierten Architektur (SOA). Der Preis richtet sich nach der Anzahl der verbundenen Partner, verwendeten Protokollen und Formaten sowie nach der Anzahl der CPUs. Das erste Lizenzpaket beginnt bei 15.000 Euro. Axway bietet das Produkt auch zur Miete an.