Für 6,6 Milliarden Dollar

Avago Technologies kauft LSI Corporation

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Großübername in der Halbleiterbranche: Avago aus Singapur blättert satte 6,6 Milliarden Dollar für LSI hin.

Avago hat angekündigt, LSI für 11,15 Dollar pro Aktie in bar zu übernehmen, was die Transaktion insgesamt mit 6,6 Milliarden Dollar bewertet. Den Kaufpreis will Avago mit einer Milliarde aus der kombinierten Bilanz, einem Bankenkredit über 4,6 Milliarden Dollar sowie einem Investment von einer Milliarde Dollar von Silver Lake Partners finanzieren. Aufsichtsbehörden und LSI-Aktionäre müssen dem Kauf noch zustimmen.

LSI MegaRAID Controller
LSI MegaRAID Controller
Foto: LSI

LSI ist spezialisiert auf Halbleiter und Software, die Storage und Netze in Rechenzentren, Mobilfunknetzen und Client Computing beschleunigt. Bekannt ist das Unternehmen unter anderem für seine RAID-Controller. Avago designt, entwickelt und liefert analoge Chips für bislang die drei Hauptmärkte drahtlose Kommunikation, verkabelte Infrastruktur sowie Industrial & Other. Durch die Übernahme von LSI will Avago sich zusätzlich im Bereich Enterprise Storage aufstellen. Das resultierende kombinierte Unternehmen soll rund fünf Milliarden Dollar Jahresumsatz erzielen und im ersten Jahr nach Abschluss der Übernahme 200 Millionen Dollar Kosten durch Synergien einsparen.