ERP und Compliance

Audicon prüft Geschäftsdaten auf GDPdU-Konformität

Vice President Software & SaaS Markets PAC Germany
Firmen können von Audicon ermitteln lassen, ob Datensätze etwa aus ERP-Systemen den Vorgaben der digitalen Steuerprüfung (GDPdU) entsprechen.

Der Software- und Dienstleistungsanbieter Audicon aus Düsseldorf wirbt damit, Geschäftsdaten von Firmen kostenfrei auf deren GDPdU-Konformität hin zu untersuchen. Hierzu sollen Unternehmen maximal 1000 Datensätze an die Firma übermitteln können. Stellen die Experten fest, dass die Daten nicht dem Beschreibungsstandard entsprechen, erhalten die Unternehmen auf Wunsch einen detaillierten Bericht sowie Korrekturanweisungen. Dann allerdings wird eine Gebühr von 650 Euro fällig. Dieses Festpreisangebot gilt für bis zu 1000 Datensätze. Hat eine Firma einen größeren Bestand an steuerrelevanten Daten und will diesen überprüfen lassen, so ist ein individuelles Projekt mit Audicon zu verhandeln.

Unternehmen, die den neuen Service in Anspruch nehmen wollen, fordert Audicon auf, die bis zu 1000 Datensätze per E-Mail einzusenden. Die Berater der Firma überprüfen die eingesandten Informationen. Falls die Datei den Beschreibungsstandard erfüllt, erhält die Firma eine Bestätigung per E-Mail. Falls nicht, bietet Audicon die erwähnten Dienstleistungen an.

Audicon hofft auf diese Weise, mit Unternehmen ins Geschäft zu kommen, die ihre Programme und Daten noch nicht für die GDPdU vorbereitet haben. Das Software- und Beratungshaus entwickelte das Programm "Idea", mit der die Finanzverwaltung digitale Steuerprüfungen vornimmt. Ferner bietet sie Firmen Software sowie Beratung rund ums Thema GDPdU. Audicon zufolge steigt für Firmen der Bedarf, die IT-Systeme für die digitale Steuerprüfung vorzubereiten. Mittlerweile würde ein großer Teil der Steuerprüfungen elektronisch vorgenommen werden. Seit Anfang 2002 haben die Behörden die Möglichkeiten dazu. (fn)

Mehr zum Thema Compliance