MWC

Auch Vodafone startet ein Google-Handy

17.02.2009
Der Mobilfunk-Betreiber Vodafone bringt als zweiter Anbieter ein Handy mit dem Google-Betriebssystem Android auf den Markt.
Das 'HTC Magic' kommt demnächst exklusiv bei Vodafone.
Das 'HTC Magic' kommt demnächst exklusiv bei Vodafone.

Das Modell "HTC Magic" solle von Frühjahr an in Deutschland, Großbritannien, Spanien und Italien erhältlich sein, kündigte Vodafone am Dienstag auf dem Mobile World Congress in Barcelona an. Das Gerät ähnelt dem von der Telekom-Tochter T-Mobile vertriebenen Android-Handy "G1" - kein Wunder, dieses kommt ebenfalls von HTC. Es hat aber keine ausklappbare Tastatur, sondern wird nur über den berührungsempfindlichen Bildschirm (Touchscreen) bedient. Vodafone will es im Laufe des Jahres auch in weiteren Ländern einführen.

Die Open Handset Alliance um das Betriebssystem Android war von dem Internet-Konzern Google ins Leben gerufen worden. Der Allianz gehören inzwischen rund 50 Handy-Hersteller, Zulieferer und Mobilfunk-Betreiber an. Die Android-Handys sind stark auf die Internet-Nutzung unterwegs ausgerichtet. Das erste Gerät G1 ist vor allem auf die Nutzung von Google-Diensten zugeschnitten. Von der Mobilfunk-Messe Mobile World Congress in Barcelona war eine Flut von Android-Geräten erwartet worden, die bisher jedoch ausblieb.

Das erste Android-Handy G1 hatte T-Mobile im Herbst in den USA und im Februar in Deutschland und einigen anderen europäischen Ländern auf den Markt gebracht. Der chinesische Hersteller Huawei zeigt in Barcelona eine Studie für ein Android-Handy, das im Laufe des Jahres fertig sein soll und äußerlich dem iPhone von Apple ähnelt. Auch andere Handy-Produzenten wie Sony Ericsson arbeiten an eigenen Modellen. Experten erwarten, dass das Android-Betriebssystem mit der Zeit eine starke Position im Markt für internetfähige Mobiltelefone erobern wird. Das könnte Google zusätzlich zur Dominanz bei Internet-Werbung zu einem Schwergewicht im Mobilfunk-Geschäft machen. (dpa/tc)