PlayStation

Auch Sony greift zur Bewegungssteuerung

03.06.2009
Sony stattet seine Spielekonsole "PlayStation 3" (PS3) künftig mit einem neuartigen bewegungssensitiven Steuergerät aus.
Sony-Demo auf der E3 (Foto: Gamepro)
Sony-Demo auf der E3 (Foto: Gamepro)

Zu Wochenbeginn hatte bereits Rivale Microsoft für seine "Xbox 360" das neue System "Projekt Natal" zur Steuerung über Bewegung und Gesten auf der Spielemesse E3 in Los Angeles präsentiert. Im Unterschied zu den Lösungen von Sony und Nintendo kommt Microsofts System dank einer 3-D-Kamera ohne Eingabegerät aus. Sonys neue Steuerung besteht aus einem Stab mit einer rot leuchtenden Spitze sowie einigen Knöpfen. Damit lässt sich - ähnlich wie mit Nintendos "Wiimote" - zusammen mit einer Kamera ein Spiel durch Bewegungen steuern. Das Gerät soll nach Angaben von Sony im Frühjahr 2010 auf den Markt kommen.

Am Dienstagabend präsentierte Sony auf der E3 wie erwartet auch einen Nachfolger seiner mobilen Konsole "PlayStation Portable" (PSP). Die "PSP Go" ist um 50 Prozent schmaler und um 40 Prozent leichter als ihre Vorgängerin. Eine Plattform mit den Bedienelementen lässt sich wie bei einem sogenannten Slider-Handy herausziehen. In Europa und den USA soll die mobile Konsole ab dem 1. Oktober in den Handel kommen. Vor allem von Nintendos Spielekonsole "Nintendo DS" sowie mehr und mehr von Apples iPod und iPhone dürfte die PSP Go Konkurrenz bekommen. (dpa/tc)