Web

 

Auch NEC, Sony und Fujitsu verbauen AMDs Athlon 4

25.05.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nach Compaq Computer hat sich nun auch der japanische Hersteller NEC entschlossen, den neuen "Mobile Athlon 4" von AMD in seinen Rechnern einzusetzen. Das Unternehmen plant, seine neue Notebook-Serie "LaVie G" mit den 1-Gigahertz-Varianten des neuen Athlon sowie den 800-Megahertz-"Duron"-Chips von AMD anzubieten. Diese sollen in Kürze auf den japanischen Markt kommen.

Als weitere Abnehmer seiner neuen Prozessoren nannte der US-Chiphersteller Sony und Fujitsu. Sony will ein neues "Vaio"-Notebook mit dem 700-Megahertz-Athlon-4 herausbringen. Fujitsu hat die 800-Megahertz-Variante für seine künftigen "FMV-Biblio"-Notebooks auserkoren. Die Rechner der beiden Computerfirmen sollen jedoch nur in Japan erhältlich sein.