Web

 

Auch Holland surft jetzt "gratis"

16.09.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Das niederländische Startup-Unternehmen Zon Netherlands BV hat mit seinem kostenlosen Internet-Zugang nach eigenen Angaben in nur zwei Wochen 50 000 registrierte Kunden gewonnen. Wie auch bei den Vorreitern Freeserve in England und World Online France in Frankreich müssen die Holländer lediglich die Telefonkosten für die Zeit online entrichten. Der frühere Monopolist Royal KPN NV, der mit 400 000 Online-Kunden größter niederländischer Internet-Service-Provider ist, und die Kabel-Company United Pan-Europe Communications NV (UPC) dürften damit ganz schön unter Druck geraten. KPN hatte bereits vor einiger Zeit angekündigt, ebenfalls in Kürze den Web-Zugang zum Telefonkostentarif anbieten zu wollen. Dieses Vorhaben dürfte durch den Druck von Zon nun wesentlich schneller realisiert werden als ursprünglich geplant.