Web

 

Auch Daimler-Chrysler plant Kundenportale

05.12.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nachdem gestern BMW mit einer entsprechenden Ankündigung vorgeprescht war (Computerwoche online berichtete), zieht Daimler-Chrysler nach. Die Stuttgarter wollen gemeinsam mit T-Online ein Joint Venture für Internet-Portale gründen. Ziel des Gemeinschaftsunternehmens ist der Aufbau von fahrzeugbezogenen Kundenportalen.

Zunächst soll Mitte 2001 ein Mercedes-Benz-Angebot ans Netz gehen, auf dass die Kunden über unterschiedliche Endgeräte zugreifen können. Der Autokunde erhält wie bei der Konkurrenz einen personalisierten Zugang zu Inhalten, die auf seine Bedürfnisse zugeschnitten sind. Nach den Worten von Daimler-Chrysler-Vorstand Jürgen Hubbert müssen Fahrzeughersteller die "Frequenz des Kundenkontakts erhöhen". Das Internet eigne sich dazu hervorragend.

Beide Firmen haben zudem vor, das zunächst auf Deutschland beschränkte Portal später auf ganz Europa auszudehnen. Hierzu muss allerdings T-Online in den Zielländern vertreten sein. Bisher betreibt der Provider außer in Deutschland in Frankreich, Spanien und Österreich Netzdienste. T-Online wird 49, Daimler-Chrysler 51 Prozent an dem Joint Venture halten.