Web

 

Auch Compaq ruft Notebook-Akkus zurück

30.10.2000
Wenige Wochen nach einem ähnlichen Image-Desaster bei Dell muss auch Compaq kurzschlussgefährdete Notebook-Akkus zurückrufen. Betroffen sind 55.000 Sony-Battery-Packs aus den Modellen "Armada E500" und "V300".

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nachdem Direktanbieter Dell vor drei Wochen 27.000 durch Kurzschluss feuergefährliche Notebook-Akkus aus der Produktion von Sanyo zurückrufen musste (Computerwoche online berichtete), hat nun den texanischen Rivalen Compaq das gleiche Schicksal ereilt: 55.000 von Sony gefertigte Akkus, die mit "Armada"-Notebooks der Modellreihen "E500" und "V300" ausgeliefert wurden, können sich durch einen "Kurzen" überhitzen und in Brand geraten.

Betroffen sind die Akkus mit den Produkt-Codes "TCGK 00001 - 10500", "20001 - 21800", "40001 - 83100" sowie "40001 - 44700". Alle Kunden erhalten im Austausch gegen ihr defektes Battery Pack zwei neue. Weitere Informationen finden sich auf einer eigens eingerichteten Web-Seite.