Web

 

Auch Alcatel kooperiert mit Microsoft

14.01.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Alcatel und Microsoft haben eine Zusammenarbeit vereinbart, die Anwender in die Lage versetzen soll, von ihrem PC aus zu telefonieren. Die Genesys-Sparte des französischen TK-Ausrüsters wird gemeinsam mit Microsofts Real Time Collaboration Group an integrierten Instant-Messaging- und Telefonielösungen für die unter dem Codenamen "Istanbul" geplante Frontend-Software arbeiten, die Teil des nächsten "Live Communications Server" des Redmonder Softwarekonzerns werden soll.

Istanbul wird laut Microsoft der "bevorzugte Client" für den LCS und bietet unter anderem Instant Messaging, erweiterte Präsenzfunktionen, PC-basierte Sprach- und Videokommunikation sowie Telefonieintegration auf PCs. In der vergangenen Woche hatte Microsoft bereits eine Kooperation mit Siemens angekündigt. Bei dieser geht es um gemeinsames Marketing und gemeinsamen Vertrieb von Office Live Meeting mit dem Präsenz-fähigen Collaboration-Portal "Hipath Openspace", das in LCS 2005 und Istanbul integriert ist. (tc)