Web

 

Atos Origin kauft zwei europäische Beratungssparten von KPMG

06.06.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der französisch-niederländische IT-Dienstleister Atos Origin will die Beratungssparten der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG in Großbritannien und den Niederlanden für 657 Millionen Euro erwerben. Die beiden Consulting-Häuser beschäftigen zusammen etwa 2800 Mitarbeiter und erwirtschafteten im vergangenen Jahr gemeinsam einen Umsatz von rund 600 Millionen Euro. Atos Origin hatte bereits vor zwei Jahren angekündigt, seine Beratungssparte zu stärken sowie die Position in Europa und insbesondere Großbritannien zu festigen. Nun habe man Worten Taten folgen lassen, erklärte eine Sprecherin des Unternehmens. Nach Abschluss der Übernahmen im Juli wird der IT-Dienstleister nach eigenen Angaben insgesamt 30 000 Mitarbeiter in über 30 Ländern beschäftigen. Der Jahresumsatz soll aufgrund des Zukaufs um rund

20 Prozent wachsen.

Unklar ist derzeit, was mit der angeblich ebenfalls zum Verkauf stehenden KPMG Consulting AG (KCA) passiert, die das Beratungsgeschäft in Deutschland, Österreich und der Schweiz umfasst. Gerüchten zufolge finden bereits Übernahmegespräche zwischen KCA und Cap Gemini Ernst & Young statt. Auch Atos Origin hat durch den bekannt gegebenen Zukauf in Großbritannien und den Niederlanden den Appetit am deutschen Consulting-Markt nicht verloren. Nun müssten aber laut Chairman Bernard Bourigeaud zunächst die jüngste Akquisition "verdaut" werden. Als Topkandidat für den Kauf der deutschsprachigen Beratungsaktivitäten von KPMG wird nach wie vor der US-Konzern Unisys gehandelt. Nach Angabe eines KPMG-Sprechers werden derzeit Gespräche mit Interessenten geführt, man hofft, möglicht bald ein Ergebnis bekannt geben zu können. (mb).