Web

 

ATI überrascht mit hohem Umsatz und Profit

26.06.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der kanadische Grafikkartenhersteller ATI Technologies erzielte im dritten Geschäftsquartal 2003 (Ende: 31. Mai) einen Nettogewinn von 12,4 Millionen Dollar oder fünf Cent je Aktie. Im vergleichbaren Vorjahreszeitraum hatte die Company einen Verlust von zwei Millionen Dollar oder einem Cent je Anteil ausgewiesen. Das aktuelle Ergebnis belastete unter anderem eine Abschreibung von 2,3 Millionen Dollar im Zusammenhang mit der Untersuchung der kanadischen Börsenaufsicht Ontario Securities Commission wegen angeblichen Insider-Handels. Einmalige Sondereffekte ausgeklammert, sank der (Pro-forma-)Profit von 19,2 Millionen auf 17,5 Millionen Dollar oder sieben Cent pro Aktie. Analysten hatten laut Umfrage von First Call Thomson im Schnitt erwartet, dass ATI einen Pro-forma-Gewinn von vier Cent pro Aktie erzielen würde. Der Umsatz kletterte von 266,2 Millionen auf 342,1 Millionen Dollar. Hier war im Schnitt nur mit

305,8 Millionen Dollar hohen Einnahmen gerechnet worden. Für das laufende vierte Geschäftsquartal stellt ATI Erlöse zwischen 335 Millionen und 365 Millionen Dollar in Aussicht. Der Nettogewinn soll gegenüber dem vorangegangenen Quartal weiter ansteigen. (mb)