Web

 

AT&T-Broadband: Microsoft unterstützt Rivalen

04.12.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - In dem Tauziehen um die Breitbandeinheit des US-Carriers AT&T geht Microsoft ungewöhnliche Wege: Der Softwareriese soll den zwei Mitbewerbern Cox Communications und Comcast finanzielle Unterstützung angeboten haben. Das berichtet das "Wall Street Journal" unter Berufung auf eingeweihte Kreise. Mit dieser Offerte soll der Microsoft-Erzfeind AOL Time Warner, der sich ebenfalls für AT&T Broadband interessiert, ausgeschaltet werden. Ferner ziehe Microsoft auch eine Beteiligung in Höhe von vier Milliarden Dollar an dem Breitband-TV-Kabelgeschäft in Erwägung, was AT&T dazu bewegen könnte, die Einheit nicht zu verkaufen. Auch dies sei eine Option, die der US-Carrier ernsthaft bedenke, hieß es. (ka)