Halbleiterausrüster

ASML plant bis 2020 große Sprünge bei Umsatz und Gewinn

24.11.2014
Europas größter Chipzulieferer ASML will in den kommenden fünf Jahren rasant zulegen.

Bis 2020 werde der Umsatz auf rund 10 Milliarden Euro klettern und der Gewinn je Aktie sich verdreifachen, kündigte ASML am Montag bei einem Investorentag in London an. Für 2014 peilt der Chipkonzern bisher einen Umsatz von mindestens 5,6 Milliarden Euro an, nach 5,2 Milliarden Euro im Vorjahr. Der Gewinn je Aktie lag 2013 bei 2,36 Euro, die von der Nachrichtenagentur Bloomberg befragten Analysten erwarten im laufenden Jahr 2,55 Euro.

Reinraumfertigung bei ASML in den Niederlanden
Reinraumfertigung bei ASML in den Niederlanden
Foto: ASML

ASML konnte sich eigenen Angaben zufolge auch einen neuen Auftrag sichern. Die Taiwan Semiconductor Manufacturing Company (TSMC), weltweit der zweitgrößte Auftragsfertiger der Halbleiterindustrie, habe zwei neue EUV-Systeme geordert, die ASML im kommenden Jahr liefern werde. Eine bereits abgegebene Bestellung über zwei Belichtungsmaschinen wertete TSMC zudem auf. (dpa/tc)