Web

 

ASH rettet Macintosh-Online-Banker

27.11.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Mit "Bank X" - sprich: "Bänk Ten" - kündigt Application Systems Heidelberg (ASH) ein neues Online-Banking-Programm für Mac OS X an. Dies ist besonders deswegen von Bedeutung, weil alle bisherigen Anwendungen in diesem Bereich über die Legacy-BTX-Schnittstelle von T-Online arbeiten. Obwohl der ISP der deutschen Telekom seit einiger Zeit bevorzugter Provider für deutsche Apple-Kunden ist (Computerwoche online berichtete), wird dieser Zugang für Mac-Nutzer zu Ende des Jahres abgeschaltet.

Bank X soll nun die entstandene Lücke füllen. Das nativ für OS X geschriebene Programm wird nach Herstellerangaben alle rund 4200 Geldinstitute unterstützen, deren Bankleitzahlen über das Web-Banking von T-Online verfügbar sind. Zur Anmeldung ist ein T-Online-Account vonnöten, anschließend kann der Zugriff über beliebige Provider erfolgen. ASH will das Programm in einer knapp 40 Euro teuren Basisversion sowie einer leistungsfähigeren "Pro"-Variante für rund 80 Euro offerieren und nimmt bereits Vorbestellungen entgegen. Eine erste bereits stabile und voll funktionale Version soll im kommenden Monat erhältlich sein, die endgültige CD samt Handbuch wollen die Heidelberger Mac-Experten dann im ersten Quartal 2003 nachliefern. (tc)