Android-Smartphone von Huawei

Ascend D Quad setzt neue Benchmark-Bestwerte

19.03.2012
Als Huawei das "Ascend D Quad" vollmundig als das schnellste Handy der Welt vorstellte, wurde der chinesische Anbieter von vielen belächelt. Aktuellen Benchmarks zufolge dürfte jedoch Einiges an der Ankündigung dran sein.
Foto: Huawei

Die schwedische Internet-Seite NordicHardware hat das Huawei Ascend D Quad in der XL-Variante mit 1,5 Gigahertz Quad-Core-Chip und stärkerem Akku mehreren Benchmarks unterzogen. Dabei schneidet das Huawei-Gerät zwar nicht überall als Spitzenreiter ab, gerade Prozessor- und Grafikleistung sind aber im Vergleich zu anderen Spitzenmodellen top. So kommt das Ascend D Quad im JavaScript-Benchmark Sunspider nach Asus Transformer Prime, Samsung Galaxy S2und Samsung Galaxy Nexus "nur" auf den vierten Rang, im Browser-Benchmark BrowserMark von Righware hinter Transformer Prime und Galaxy S2 aber immerhin schon wieder auf den dritten Platz.

Ungeschlagen ist das Huawei-Smartphone hingegen in den Grafik-Tests Basemark ES 2.0 Taiji und Nenamark 2. Das Samsung Galaxy Note ist mit dem Dual-Core-Prozessor Exynos und dem Grafikbeschleuniger Mali 400MP mit 21,5 Frames knapp geschlagen, das Asus Transformer Prime mit Quad-Core-Prozessor von Nvidia und Geforce ULP und 14 Frames im Vergleich zu den 23 Bildern des Huawei-Smartphones schon deutlich abgeschlagen. Auch bei Nenamark 2 steht das Ascend D Quad von Huawei an der Spitze der Charts. Hier kommt es auf sagenhafte 62,75 Bilder pro Sekunde. Transformer Prime und Galaxy S2 sind mit 49,1 und 47,4 Frames deutlich abgeschlagen.

Das Huawei Ascend D Quad wird von einem Quad-Core-Prozessor von Huawei angetrieben, den der Hersteller K3V2 nennt und der auf je 1,5 Gigahertz getaktet sein soll. Über die Grafikeinheit ist bislang wenig bekannt, Huawei erklärte aber, dass sie aus 16 Kernen bestehen soll. Das Display ist 4,5 Zoll groß und kommt mit einer Auflösung von 1.280 x 720 Pixel. Als Betriebssystem dient Android 4.0. Der Preis ist noch nicht bekannt, er dürfte aber etwa 20 Prozent niedriger sein als bei vergleichbaren Geräten der Konkurrenz. Das Modell, das es mit stärkerem Akku auch als XL-Version geben wird, dürfte in den kommenden Wochen in den Handel kommen.

powered by AreaMobile