Web

 

AS/400 goes Fibrechannel

10.05.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - IBM hat in dieser Woche Fibrechannel-Erweiterungen für die hoch integrierten "Mittelstands-Server" der eServer "iSeries" (vormals AS/400) angekündigt. Die Systeme lassen sich damit an die hauseigenen Storage-Produkte "Shark", "Magstar 3590" sowie "Tape Library 3584" mit "Ultrium"-Laufwerken anschließen. Fibre-Channel-Verbindungen überbrücken bis zu 500 Meter Entfernung zwischen Server und Speichersubsystem; gleichzeitig lassen sich mehrere Server mit einer Speichereinheit zu einem SAN (Storage Area Network) kombinieren. Ergänzend wurden neue Softwareprodukte für "Peer-to-Peer Remote Copy" (PPRC) sowie "Flashcopy" angekündigt. Diese sollen noch im Laufe dieses Jahres für iServer mit SCSI- oder Fibrechannel-Verbindung zu haben sein.