Web

 

Arxes-Umsatz geht zurück

25.05.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Kölner Arxes NCC AG hat die flaue Auftragslage im IT-Projektgeschäft im dritten Geschäftsquartal 2004/05 einen deutlichen Umsatzeinbruch beschert. Wie das Unternehmen bekannt gab, sanken die Erlöse im Ende März abgeschlossenen Dreimonatszeitraum gegenüber dem Vorjahr von 11,9 Millionen auf zehn Millionen Euro. Dabei gingen die Serviceeinnahmen von 10,9 auf 8,8 Millionen Euro zurück, während die Handelsumsätze um 100.000 Euro auf 1,2 Millionen Euro anstiegen und nur leicht unter Plan lagen.

Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) sank von 522.000 auf 111.000 Euro. Unter dem Strich fiel ein Nettoverlust von 80.000 Euro an - verglichen mit einem Überschuss von 451.000 Euro im Vorjahresquartal.

Insgesamt sei der Vorstand dennoch mit der Entwicklung im dritten Quartal zufrieden, teilte Arxes mit. Das Unternehmen verfolge weiter das Ziel, den Ertrag bei gleichzeitiger Ausweitung des Umsatzes mit mittelständischen Kunden noch in diesem Geschäftsjahr zu steigern und so im vierten Quartal 2004/2005 eine deutliche Verbesserung der Marge zu erreichen. Gleichzeitig will Arxes an der strategischen Neufokussierung auf das Mittelstandsgeschäft festhalten, da dieses Entwicklungspotential berge. So konnte bei zwei Outsourcing-Projekten allein in der Niederlassung Frankfurt der Personalstamm um 35 Mitarbeiter ausgeweitet werden. (mb)