Web

 

ARM fasst im Chipmarkt weiter Fuß

19.07.2004

Der britische Chipdesigner ARM Holdings PLC. hat im zweiten Quartal 2004 weiter zugelegt. Nach ungeprüften Zahlen steigerte das Unternehmen aus Cambridge seinen Vorsteuergewinn gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 57 Prozent von 6,6 Millionen auf 10,4 Millionen Pfund (knapp 19 Millionen Dollar). Der Umsatz wuchs gleichzeitig um 17,5 Prozent auf 36,9 Millionen Pfund (zirka 65,3 Millionen Dollar).

Ermutigt von den guten Ergebnissen bestätigte ARM-CEO Warren East seine Umsatzprognose für das Gesamtjahr 2004. Der Entwickler von Chips für Mobiltelefone, Digitalkameras und andere Elektronikgeräte hatte im Januar einen Anstieg der Einnahmen - in Dollar gerechnet – um 20 bis 25 Prozent vorhergesagt. Das Unternehmen fasse im Markt zunehmend Fuß, erklärte East nun.

ARM hat im aktuellen Berichtszeitraum 20 Lizenzverträge abgeschlossen, sechs mehr als im vorangegangenen ersten Quartal 2004. Der mit Lizenzen erzielte Umsatz betrug 13,9 Millionen Pfund bei einer Stückzahl von 286 Millionen verkauften Prozessoren, verglichen mit 13,4 Millionen Pfund auf der Basis von 278 Millionen verkauften Einheiten. Im Vorjahresquartal hatten die Lizenzgebühren noch 10,2 Millionen Pfund betragen. (mb)