Web

 

Apple veröffentlicht iSync-Beta

30.09.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Apple hat über das Wochenende die versprochene öffentliche Betaversion seiner Synchronisationssoftware "iSync" für Mac OS X 10.2.1 zum Download (~7 MB) bereit gestellt. Das Paket besteht zunächst noch aus zwei Installern. Der erste stellt die Funktionalität für den Datenaustausch zwischen Mac, Handy - unterstützt werden zurzeit nur aktuelle (Sony-)Ericsson-Smartphones -, "iPod"-Audioplayer und anderen Apple-Rechnern über einen .Mac-Account bereit. Der zweite installiert ein Conduit, über den sich auch Palm-PDAs in die Synchronisation einbinden lassen.

Der Abgleich zwischen dem Betriebssystem-Adressbuch, dem Kalenderprogramm "iCal" sowie Handy und iPod funktioniert bereits ohne größere Probleme. Die Palm-Integration ist bislang eher rudimentär, weitere Details finden sich in den Release Notes. Wer sich die Software installiert, sollte unbedingt auch Apples eigens eingerichtete (englischsprachige) Support-Seite besuchen.

Scheinbar unabhängig von der iSync-Veröffentlichung hat Apple auch die "Einschreibefrist" für seinen offiziell ab morgen kostenpflichtigen Web-Dienst ".Mac" (vormals "iTools") um zwei Wochen bis zum 14. Oktober verlängert. Von den offiziell 2,2 Millionen iTools-Nutzern - hier gab es sicher Anwender mit mehr als einem Konto - haben sich bislang nur rund 100.000 dazu durchgerungen, für das erste .Mac-Jahr knapp 50 Dollar zu investieren (später soll sich Preis verdoppeln). Vermutlich hofft der Hersteller aus Cupertino, dass iSync, bei dem sich mehrere Rechner nur auf dem Umweg über ein .Mac-Konto miteinander abgleichen lassen, noch weitere Macianer zum Umsteigen motiviert. (tc)