Westeuropäischer Handy und Smartphone-Markt

Apple und Nokia verlieren, Samsung marschiert weiter

26.06.2013
Die Markforscher von IDC haben sich für ihre aktuelle Analyse explizit den europäischen Handy-Markt vorgenommen. Dabei zeigt sich der globale Trend auch hierzulande bestätigt. Zudem ist Nokia noch immer unter Druck.
Der koreanische Hersteller Samsung dominiert auch in Westeuropa den Handy- und Smartphone-Markt.
Der koreanische Hersteller Samsung dominiert auch in Westeuropa den Handy- und Smartphone-Markt.

Der Handy- und Smartphone-Markt wächst und wächst, sowohl weltweit als auch in Europa. Die Analysten von IDC haben sich dem westeuropäischen Markt angenommen und die Veränderungen zwischen dem ersten Quartal 2013 und dem Vorjahr untersucht. Dabei kristallisieren sich mit Apple und Nokia zwei Verlierer heraus, während der Platzhirsch weiter einsam seine Kreise zieht.

Im gesamten westeuropäischen Markt für Smart- und Featurephones grüßt Samsung mit knapp 20 Millionen verkauften Handys mit weitem Abstand von der Spitze und konnte im Vergleich zum Vorjahr noch zulegen. Einzig bei Apple sind die Zahlen zu den Smartphone-Verkaufen identisch, denn Featurephones bietet man in Cupertino nicht an. Nokia kann sich trotz Verlusten von 30 Prozent bei den verkauften Einheiten auf dem dritten Platz halten, der Abstand zu Verfolger Sony ist noch groß. Den größten prozentualen Zuwachs kann LG verbuchen, was allerdings auch an den niedrigsten absoluten Zahlen unter den Top 5 hängt.

Foto: Statista

Quelle: Statista

Betrachtet man allein den Bereich der Smartphones, wird schnell deutlich, dass LG stark von dem Verkauf des Google Nexus 4 profitiert hat. Im Vergleich zum Vorjahresquartel konnte man fast zwei Millionen Geräte mehr absetzen und sich so an Nokia vorbeischieben. Ob dies allerdings viel Geld in die Kassen gespült hat, ist fraglich, schließlich ist der Preis des Nexus 4 extrem knapp kalkuliert. Auch Sony ist bei den Smartphones an Nokia vorbeigezogen, die Finnen befinden sich nach dieser Erhebung nur auf dem fünften Platz.

Ein Rätsel bleibt, warum IDC die beiden wichtigen Hersteller HTC und Huawei in dieser Tabelle nicht gesondert erwähnt, sondern unter "Andere" geschoben hat. Huawei ist mittlerweile schließlich weltweit in Sachen Verkaufszahlen auf dem dritten Platz gelandet, HTC hat ebenfalls eine immer noch recht ordentliche Anhängerschaft, auch wenn die guten Verkäufe des HTC One erst in das zweite Quartal fallen.

powered by AreaMobile