iPad heißt wieder iPad

Apple stellt Nachfolger des iPad Air vor

Stephan Wiesend schreibt für die Computerwoche als Experte zu den Themen Mac-OS, iOS, Software und Praxis. Nach Studium, Volontariat und Redakteursstelle bei dem Magazin Macwelt arbeitet er seit 2003 als freier Autor in München. Er schreibt regelmäßig für die Magazine Macwelt, iPhonewelt und iPadwelt.
Das neue Einstiegs-iPad-Modell heißt „iPad“, bekommt ein helleres Display, mehr Akku-Laufzeit und eine schnellere CPU.

Wie erwartet hat Apple heute ein neues iPad-Modell vorgestellt, das ab dem 24.3. bestellt werden kann. Es ersetzt das iPad Air 2, gleich ihm optisch aber wie ein Ei dem anderen. Das iPad Air 2 hat Apple aus dem Programm genommen, das neue Modell trägt nur noch den Namen „iPad“ (ohne Pro). Verfügbar ist das neue Apple-Tablet nur noch mit 32 oder 128 GB Speicher, wahlweise mit WiFi oder mit Mobilfunk-Unterstützung. Die Nur-WiFi-Variante kostet mit 32 GB im Apple Store 399 Euro und ist in den Farben Silber, Gold und Space Grau zu haben. Für hundert Euro mehr gibt es die 128 GB-Version, das Topmodell mit Nano-Sim-Card-Slot kostet 659 Euro. Geboten werden TouchID-Sensor, eine 8 Megapixel Rücken- und 1,2-Megapixel-Facetime-Kamera.

Das neue iPad kostet ab 399 Euro.
Das neue iPad kostet ab 399 Euro.

Das Gerät ist um 1,4 mm dicker und auch 29 Gramm schwerer als das iPad Pro. So liegt das Gewicht bei 469 Gramm (das Cellular-Modell wiegt zehn Gramm mehr) auch etwas über dem des iPad Air 2. Dafür bietet es einen größeren Akku als iPad Air 2 und iPad Pro. Mi 32,4 statt 27,3 Wattstunden steht etwas mehr Energie zur Verfügung, die bis zu zehn Stunden Laufzeit garantieren soll. Neu ist gegenüber dem iPad Air 2 außerdem ein schnellerer A9-Prozessor, den auch das iPad Pro verwendet. Laut Apple ist zudem das Display heller als beim Vormodell.

Zugleich hat Apple die iPad-Mini 4-Serie aufgewertet, hier erhält man jetzt mehr Speicherkapazität zum gleichen Preis: Das Nur-Wifi-Modell mit 128 GB kostet jetzt 479 Euro, das Modell mit Mobilfunkunterstützung 629 Euro.

Unser erster Eindruck: Das neue Modell bietet ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, vor allem die 128-GB-Version ist für ein iPad relativ günstig. Dank schnellerem Prozessor und guter Speicherausstattung ist es aber auch für Besitzer eines iPad Air eine interessante Upgrade-Option. (Macwelt)