Web

 

Apache gibt Content-Repository in der Version 1.0 frei

10.04.2006
"Jackrabbit" ist nicht nur eine Referenzimplementierung für den Java-Standard JSR-170, sondern ein voll funktionsfähiger Dokumentenspeicher.

Apaches Jackrabbit setzt den Java-Standard für den einheitlichen Zugriff auf Content-Repositories um, der im letzten Jahr im Rahmen des Java Community Process verabschiedet wurde. JSR-170 soll den herstellerübergreifenden Zusammenschluss von Dokumentenspeichern erlauben und die bis dato inkompatiblen Schnittstellen der einzelnen Anbieter ersetzen. Fast alle Größen im Enterprise-Content-Management haben ihre Unterstützung für den Standard zugesagt. Treibende Kraft hinter JSR-170 ist die Schweizer Day Software, die auch maßgeblich an der freien Implementierung bei Apache beteiligt ist.

Während Referenzimplementierungen häufig nur die Machbarkeit einer Spezifikation belegen sollen, ist Jackrabbit auch für den produktiven Einsatz gedacht. Es dient bis dato vor allem als Basis für Open-Source-CMS wie Magnolia oder Apache Lenya (siehe: "Freie CMS-Lösungen für Unternehmen").

Wie andere Apache-Projekte nutzt auch Jackrabbit eine Reihe von Tools aus dem Fundus der Open-Source-Organisation. So greift es für die Volltextsuche im Repository auf "Lucene" zurück, außerdem integriert es Technologien aus den XML-Projekten. Als Speichermedium kann es neben Dateisystemen dank eines JDBC-Persistence-Managers auch relationale Datenbanken verwenden. Für die Anbindung von Client-Werkzeugen bietet das Repository eine Unterstützung für WebDAV. (ws)