Web

 

AOL übertrifft Erwartungen der Wallstreet

21.07.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Aufgrund hoher Werbe- und E-Commerce-Einnahmen konnte AOL seinen Gewinn im vierten Fiskalquartal gegenüber dem Vorjahr mehr als verdoppeln. Der Online-Dienst meldete einen Nettoprofit von 338 Millionen Dollar; im Vergleichszeitraum des Vorjahres lag das Plus noch bei 157 Millionen Dollar. Der operative Gewinn der US-Company belief sich auf 334 Millionen Dollar oder 13 Cent je Aktie. Analysten hatten in ihren Vorabschätzungen mit einem Plus von lediglich elf Cent pro Anteilschein gerechnet. Der Umsatz des Unternehmens kletterte um 39 Prozent auf 1,93 Milliarden Dollar. Offensichtlich konnte sich AOL angesichts vieler neuer Gratis-Online-Dienste behaupten: Der proprietäre Anbieter gewann im abgelaufenen Quartal 992 000 Neukunden, ein Jahr zuvor waren es 755 000.

Für sein gesamtes Geschäftsjahr 1999/2000 meldete AOL einen Nettoprofit von 1,2 Milliarden Dollar oder 48 Cent je Aktie. Im Vorjahr verbuchte das Unternehmen einen Gewinn von 754 Millionen Dollar oder 30 Cent pro Anteilschein. Der Umsatz kletterte von 4,8 auf 6,89 Milliarden Dollar.