Web

 

Anwender des Jahres gekürt: DHL ist Spitze

29.11.2002
Im Zuge des CW-Kongresses „IT meets Business“ hat die COMPUTERWOCHE gemeinsam mit Gartner Deutschland den diesjährigen Sieger des Wettbewerbs „Anwender des Jahres“ gekürt.

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die COMPUTERWOCHE hat gemeinsam mit der Unternehmensberatung Gartner Deutschland den diesjährigen Sieger des Wettbewerbs „Anwender des Jahres“ gekürt (Computerwoche online berichtete). Der Preis wurde im Zuge des CW-Kongresses „IT meets Business“ verliehen.

Beste Laune zeigten die IT-Verantwortlichen der besten fünf IT-Unternehmen Deutschlands des Jahres 2002. Neben dem Sieger DHL Worldwide Express konnten auch die IT-Verantwortlichen von ADAC, Start Amadeus, Dresdner Bank und Citibank stolz auf ihre bemerkenswert gelungenen Projekte sein.
Beste Laune zeigten die IT-Verantwortlichen der besten fünf IT-Unternehmen Deutschlands des Jahres 2002. Neben dem Sieger DHL Worldwide Express konnten auch die IT-Verantwortlichen von ADAC, Start Amadeus, Dresdner Bank und Citibank stolz auf ihre bemerkenswert gelungenen Projekte sein.

Dabei wurde das BI-Projekt (Business Intelligence) der DHL Worldwide Express als bestes Projekt des Jahres gekürt. Anläßlich eines Gala-Abends im Münchner Park-Café nahm der IT-Verantwortliche der DHL, Peter Barysch, den Preis entgegen. Barysch zeigte sich sichtlich gerührt. Bei seiner Ansprache machte er keinen Hehl aus seinem Stolz, den „wichtigsten Preis, den ein deutsches IT-Team gewinnen kann“, errungen zu haben. Der Logistiker aus Langen wies noch einmal darauf hin, von welcher Bedeutung das gelungene Projekt für die gesamte Unternehmensgruppe DHL ist. Mit ihrem BI-Projekt haben die IT-Verantwortlichen aus Langen nicht nur dem Wildwuchs der vormals genutzten Analyse-Tools ein Ende bereitet. Vielmehr gaben sie den unterschiedlichen Abteilungen ihres Hauses ein Werkzeug an die Hand, mit dem sie ihre Geschäftsaktivitäten durchleuchten, analysieren und neue Geschäftsoptionen eröffnen können.

Auch die anderen in die Finalrunde gekommenen Unternehmen konnten sich freuen: Nicht nur waren sie aus ursprünglich 43 Kandidaten unter die zehn besten Projekte Deutschlands im Jahr 2002 gelangt. Ihre Projekte waren darüber hinaus von einer hochkarätigen, fünfköpfigen Jury als beste IT-Unternehmensanwendung gewertet worden. (jm)