Web

 

Angst vor Protesten? Keine Jahresbilanzpressekonferenz von Nokia

21.01.2008
Der finnische Nokia-Konzern will bei der Veröffentlichung seiner Jahresbilanz am Donnerstag nicht die in den letzten Jahren stets übliche Pressekonferenz abhalten.

Aus der Konzernzentrale von Nokia in Helsinki wurden am Montag Berichte skandinavischer Medien zurückgewiesen, wonach der Handy-Riese damit auf die massive Kritik an der bevorstehenden Schließung des Bochumer Nokia-Werkes reagiere. Es habe niemals Pläne für eine Pressekonferenz gegeben. Deshalb sei auch nichts abgesagt worden.

Weiter hieß es, Konzernchef Olli-Pekka Kallasvuo werde "ganz normal" Fragen bei einer Konferenz-Telefonschaltung beantworten, die sich an den Bedürfnissen der Finanzkommunikation orientierten. Journalisten können zuhören. In mehreren Medienberichten hatte es geheißen, Nokia befürchte einen Ansturm deutscher Journalisten mit kritischen Fragen zur Werksschließung in Bochum. (dpa/mb)