Web

 

Andy Müller-Maguhn in Icann-Vorstand gewählt

11.10.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Der Deutsche Andy Müller-Maguhn wird Europa im Internet-Verwaltungsorgan Icann (Internet Corporation for Assigned Names and Numbers) vertreten. Der 28-jährige vom Hamburger Chaos Computer Club setzte sich gegen sechs weitere Anwärter für das Amt durch. Der neue Vorstand war im Rahmen einer Online-Abstimmung gewählt worden, bei der weltweit rund 34 000 Internet-Surfer ihre Stimme abgaben. Insgesamt wurden fünf Vertreter für die Regionen Nord-, Lateinamerika/Karibik, Afrika, Asien und Europa ernannt (CW Infonet berichtete). Die Icann war im Jahr 1998 von der US-Regierung gegründet worden und soll künftig die letzte Instanz in vielen Internet-Fragen darstellen.