Web

-

Analysten warnen PC-Hersteller

04.03.1999
Von 
-

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Auf der Directions Conference der International Data Corp. (IDC) haben Analysten des Marktforschungsunternehmens PC-Hersteller vor einer massiven Handheld-Attacke gewarnt. Consumer-Elektronikhersteller und Startup-Firmen beginnen nach Ansicht der Auguren bereits aggressiv, den Markt mit Internet-Set-top-Boxen, Bildtelefonen, preiswerten Handheld-Rechnern und Ausrüstung für Heimnetzwerke zu überfluten.

Zwar würden sich vor allem preiswerte PCs auch weiterhin gut verkaufen, deren Hersteller aber müßten verstärkt auf Dienstleistungen und Zusatznutzen setzen, um sich von sonstigen Geräten abzusetzen, die zu einem günstigeren Preis bereits viele grundlegende Funktionen eines PCs bieten würden. Viele PC-Hersteller suchten daher nach neuen Einnahmequellen, meinte IDC-Analyst Bruce Stephen. Als Beispiele führte er die E-Commerce-Projekte von Gateway ("Yourware") und Dell ("Gigabuys") an. "Produkte bringen Umsatz", so Stephen. "Aber Services bringen Gewinne."