Kindle Voyage, Kindle Fire HD 6/7, HD Kids, HDX 8.9

Amazon bringt neue E-Reader und Fire-Tablets

Manfred Bremmer beschäftigt sich mit (fast) allem, was in die Bereiche Mobile Computing und Communications hineinfällt. Bevorzugt nimmt er dabei mobile Lösungen, Betriebssysteme, Apps und Endgeräte unter die Lupe und überprüft sie auf ihre Business-Tauglichkeit. Bremmer interessiert sich für Gadgets aller Art und testet diese auch.
Der Online-Händler Amazon hat praktisch über Nacht sein Angebot an E-Readern und Fire-Tablets erweitert und aktualisiert. Daneben stellt das Unternehmen auch die jüngste Version seines Betriebssystems, Fire OS 4 Sangria auf Basis von Android Kitkat vor.

Nachdem Amazon erst kürzlich die Streaming-Box Fire TV und das Fire Phone nach Deutschland brachte, zündet der E-Tailer nun ein weiteres Produktfeuerwerk. Mit einem neuen Kindle mit Touch-Screen, dem Premium-Modell Kindle Voyace sowie den aktualisierten Tablets Kindle Fire HD 7 und dem neuen HD 6, HD Kids und HDX 8.9 präsentiert sich die Modellpalette für das beginnende Herbst- beziehungsweise Weihnachtsgeschäft auf dem aktuellen Stand.

Aktualisiert: Kindle Fire HDX 8.9

Das Fire HDX 8.9 besitzt - wie der Name bereits impliziert - ein 8,9-Zoll-Display, das mit 2560 mal 1600 Pixeln auflöst (399ppi). Angetrieben wird das Gerät von einem 2,5-GHz-Quad-Core-Prozessor der neuen Snapdragon-Generation 805. Mit an Bo(a)rd ist außerdem mit Adreno 420 eine neue Grafik-Engine. Dies soll 70 Prozent schneller als ihr Vorgänger sein und für entsprechend flüssige Spiele und Videodarstellung auf dem Tablet sorgen. Als weitere Features unterstützt es WLAN-11ac bis zu 600 Mbit/s sowie optional LTE. Der Preis beginnt bei 380 Euro, kann aber je nach Ausstattung (LTE, 16/32/64 GB Speicher, mit/ohne Werbung) auf über 600 Euro klettern.

Kindle Fire HD6/7

Bei den Einsteiger-Tablets hat Amazon das Kindle Fire HD 7 etwas verbessert und ihm eine 6-Zoll-Variante (jeweils 1280 mal 800 Pixel) für unter 100 Euro zur Seite gestellt. Ansonsten unterscheiden sich Fire HD 7 und Fire HD 6 aber von der Ausstattung nicht. Im Gegensatz zum Vorgängermodell werden sie jetzt aber von einem auf 1,5 Gigahertz getakteten Quad-Core-Prozessor angetrieben, der die Leistung verdoppeln soll.

Fire OS 4.0 Sangria

Alle neuen Fire-Tablets werden von der neuesten Version des Fire OS - Fire OS 4 "Sangria" - angetrieben, die laut Amazon Hunderte neue und aktualisierte Funktionen mitbringen soll. Dazu zählt die Möglichkeit, für jedes Familienmitglied ein eigenes Profil mit eigenen Mail-, Facebook- und Twitter-Konten einzurichten. Außerdem sind die Mayday-Taste für sofortigen technischen Support per Live-Video und WPS Office vorinstalliert.

Premium-E-Reader Kindle Voyage

Mit dem Kindle Voyage fügt Amazon nun ein Premium-Modell zu seiner E-Reader-Reihe hinzu. Das Gerät besitzt ein Paperwhite-Display mit 300ppi-Auflösung und einem speziellen Frontlicht, das die Display-Helligkeit automatisch an die Lichtverhältnisse in seiner Umgebung anpasst. Außerdem erhielt es mit PagePress eine neue Umblätterfunktion - ein leichter Druck auf den rechts oder links Rahmen und die Seite wird gewechselt. Gegen Aufpreis ist für den Kindle Voyage außerdem eine später kostenlose 3G-Verbindung erhältlich, über die man in über 100 Ländern Bücher einfach herunterladen kann.

Kindle-Basismodell neu mit Touchscreen

Auch dem einfachen Kindle-E-Reader (ab 59 Euro erhältlich) gönnte Amazon eine Reihe von Verbesserungen: Er verfügt nun über einen um 20 Prozent schnelleren Prozessor, doppelt so viel Speicherplatz und ab sofort auch über einen Touch-Display, mit dem sich Funktionen wie Kindle FreeTime, Smart-Lookup, X-Ray oder der Vokabeltrainer nutzen lassen.