Microsoft

Alphatest für nächstes Office noch dieses Jahr

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Microsoft wird im November oder Dezember 2008 den Alphatest für die nächste Version seines Office-Pakets für Windows (Codename "Office 14") starten.

Das geht aus einem Blog-Eintrag (gerade nicht erreichbar) des Microsoft-Mitarbeiters Hayley Rixon hervor, der im Business-Intelligence-Team des weltgrößten Softwareherstellers arbeitet. Er lädt darin zur Teilnahme an einem Technology Adoption Program (TAP) für die Monitoring- und Analyse-Komponenten des "Office PerformancePoint Server" ein.

Diese TAP soll wiederum ein Teil des TAP für "Office 14" sein, dessen Alphatest laut Rixon im "November/December timeframe this year" starten soll. Microsoft Office ist die populärste Sammlung von Produktivitätsanwendungen für PCs, allen Bemühungen von Wettbewerbern wie IBM, Sun, Google oder aus dem Open-Source-Bereich mit teils kostenlosen Alternativen zum Trotz.

Mit dem letzten Major Release Office 2007 hatte Microsoft begonnen, die Unternehmensversionen des Pakets um neue Collaboration- und BI-Fähigkeiten sowie Schnittstellen zur hauseigenen Unternehmenssoftware und Datenbank zu erweitern. Auch wenn bislang kaum Details zu Office 14 durchgesickert sind, darf man davon ausgehen, dass der Redmonder Konzern diese Features und Integration in der nächsten Version weiter ausbauen wird.