Web

 

Alcatel Optronics entlässt 25 Prozent

05.06.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der französische Netz- und TK-Ausrüster Alcatel wird in seiner Sparte optische Netze Alcatel Optronics SA bis Ende des Jahres ein Viertel der aktuell 1805 Arbeitsplätze abbauen, vor allem an den Standorten Illkirch und Lannion. Der kanadische Standort Gatineau wird vollständig geschlossen. Bis Jahresende soll das Tochterunternehmen noch 1350 Mitarbeiter beschäftigen. Für die Restrukturierung will Alcatel im zweiten Quartal eine Sonderbelastung von rund 60 Millionen Euro abschreiben. "Wir sehen uns zu diesem Schritt gezwungen, um uns an die anhaltende Verschlechterung der Marktverhältnisse anzupassen", erklärte Optronics-CEO (Chief Executive Officer) Jean-Christophe Giroux.

Aktuelle Zahlen des Marktforschungsinstituts Dell'Oro deuten daraufhin, dass der europäische Markt für optische Netzausrüstung möglicherweise noch stärker zurückgeht als selbst von Alcatel erwartet. Dies könnte die Pläne des Unternehmens durchkreuzen, im laufenden Geschäftsjahr in die Gewinnzone zurückzukehren. Für 2001 hatte Alcatel einen operativen Verlust von 361 Millionen Euro ausgewiesen. (tc)