Web

 

Alcatel dämmt Verluste ein

26.07.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der französische TK-Ausrüster Alcatel konnte im zweiten Quartal seine Nettoverluste um 54 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum reduzieren. Das Minus belief sich Ende Juni auf 1,44 Milliarden Euro. Der operative Verlust betrug 177 Millionen Euro nach einem Plus von 136 Millionen Euro im gleichen Zeitraum 2001. Zugleich schrumpften die Schulden des Unternehmens von vier Milliarden auf 1,3 Milliarden Euro. Allerdings brachen die Umsätze im Jahresvergleich um 33 Prozent von 6,36 Milliarden auf 4,24 Milliarden Euro ein.

Der Ausblick für den Rest des Jahres fiel wenig inspirierend aus: Demnach sei eine Erholung des Marktes nicht in Sicht, weshalb Alcatel mit stagnierenden Umsätzen rechnet. Jedoch sollen sich die Erträge verbessern. So erwägt das Unternehmen einen weiteren Stellenabbau, ohne aber konkrete Pläne zu nennen. (ajf)