Alarmsirene lässt sich flexibel einstellen

Spezialgebiet Business-Software: Business Intelligence, Big Data, CRM, ECM und ERP; Betreuung von News und Titel-Strecken in der Print-Ausgabe der COMPUTERWOCHE.

Wer sein Notebook kurz allein lassen muss, um beispielsweise in der Bibliothek nach einem Buch zu suchen oder sich im Büro einen Kaffee zu holen, kann seinen Mobilrechner mit dem Tool "Laptop Alarm" sichern. Die Softwarealarmanlage lässt sich per Passwort aktivieren und reagiert, wenn der Rechner heruntergefahren, das Stromkabel aus der Steckdose gezogen oder das Mauskabel abgeklemmt wird. Außerdem können Anwender das Tool so konfigurieren, dass der Alarm schon bei der kleinsten Mausbewegung losgeht. Die Sensibilität lässt sich in einem Menü einstellen. Die Sirene wirkt natürlich nur, wenn die internen Lautsprecher des Notebooks nicht stumm geschaltet sind. Darüber hinaus sollten sie sich nicht mittels eines Reglers am Rechner herunterdrehen lassen. Der Anbieter Syfer verlangt vier Euro pro Einzelplatz.

Fazit: Gerade an öffentlichen Orten schreckt die Sirene einen Dieb sicher ab.