Web

 

Alan Baratz setzt auf Zaplets

13.06.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Ex-Sun-Manager Alan Baratz wird zum 10. Juli Chef des Startup-Unternehmens Firedrop in Redwood, Kalifornien, das sogenannte "Zaplets" entwickelt. Dabei handelt es sich um eine Art von elektronischen Nachrichten, die Merkmale von E-Mails mit Website-Elementen verknüpfen. Anwender können mit dieser Technologie beispielsweise Fotos versenden, Diskussionsrunden mit Kollegen oder Umfragen starten. Jeder kann seine eigenen Zaplets kreieren, der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt, wirbt die Website. Die Mitgliedschaft ist übrigens kostenlos.

Begeistert kommentierte Baratz die Zaplets-Technologie: "Das ist die heißeste Sache seit Java." Der 45-Jährige hatte im August vergangenen Jahres seinen Posten als President der Sun-Division Software Products and Platforms (inklusive Java und Jini) aufgegeben, um zur New Yorker Investment-Firma Warburg, Pincus & Co. zu wechseln.