Web

 

Aimster erneut unter Beschuss

05.07.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der amerikanische Musiktausch-Dienst Aimster sieht sich schon wieder einer Flut von Prozessen gegenüber, die von Musikkonzernen und Künstlern angestrengt werden. Bereits im Mai haben die vier Musikkonzerne Bertelsmann Music Group (BMG), EMI, Sony und Universal Music beim US-Bezirksgericht in New York City gegen Aimster geklagt (Computerwoche online berichtete). Zu den Urheberrechts-Prozessen kommt unter anderem eine Klage von AOL Time Warner gegen technische Aspekte des Musikdienstes. Denn die Aimster-Software nutzt AOLs "Instant Messenger", um den Austausch von Dateien zu ermöglichen.