Web

 

AIDS-Forschung auf Supercomputer von Dell

04.09.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die University at Buffalo im US-Bundesstaat New York installiert einen Supercomputer, der aus 2000 Servern der Baureihe "PowerEdge" von Dell besteht. Im Rechnerverbund takten nach Angaben der Universität 3830 Pentium-III- und 206 Pentium-4-Prozessoren. Laut Reza Rooholamini, bei Dell zuständig für Cluster und Betriebssysteme, lassen sich damit bis zu 5,7 Milliarden Rechenschritte pro Sekunde ausführen. Zum Einsatz kommt der Supercomputer im Institut für Bioinformatik, das Medikamente gegen AIDS und Alzheimer entwickelt.

Firmenchef Michael Dell will eigenen Angaben zufolge ein ernsthafter Mitbewerber im Supercomputer-Markt werden. Im Jahr 2005 sollen von 13 Milliarden Dollar Umsatz fünf bis sechs Milliarden im Cluster-Bereich erwirtschaftet werden. (lex)