Web

 

Agere will weitere 950 Stellen abbauen

06.12.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Das Lucent-Spinoff Agere Systems will aufgrund der anhaltenden Flaute auf dem Halbleitermarkt weitere 950 Stellen streichen. Der in Schieflage geratene Mikroelektronik-Entwickler hatte bereits im Juni den Abbau von 6000 Arbeitsplätzen beschlossen (Computerwoche online berichtete). Mit dieser voraussichtlich bis Jahresende abgeschlossenen Maßnahme und dem jetzt bekannt gegebenen Abbau von weiteren acht Prozent der Belegschaft wird Agere nur noch 11 300 Mitarbeiter beschäftigen. Das Unternehmen hofft, mit dem Schritt die Betriebskosten soweit zu senken, dass zum Break-even nur noch 700 Millionen statt bisher 900 Millionen Dollar Quartalsumsatz nötig sind. Als weiteren Schritt in Richtung Rentabilität hat das Unternehmen bereits im November seine Fertigungsstätte in Madrid

geschlossen. Der Verkauf an den Mineralölkonzern BP soll in den nächsten Monaten abgeschlossen werden.

Agere verzeichnete im vierten Finanzquartal 2001 (Ende: 30.September) einen Verlust von 3,35 Milliarden Dollar oder 2,05 Dollar pro Aktie (Computerwoche online berichtete). Im Vergleichszeitraum des Vorjahres hatte das Unternehmen noch einen Gewinn von 130 Millionen Dollar oder 13 Cent je Anteilschein erwirtschaftet. Der Umsatz des Lucent-Spinoffs sank um 59 Prozent auf 600 Millionen Dollar. Für das laufende Quartal rechnet Agere mit einem Umsatzrückgang von weiteren zehn Prozent aufgrund der anhaltend schwachen Nachfrage nach TK-Komponenten.