Web

-

"Ads-For-Access" soll kommerzielle Web-Seiten finanzieren

30.10.1998
Von 
-

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – "Ads-For-Access" heißt ein neues Modell, mit dem in Zukunft kommerzielle Web-Seiten finanziert werden könnten. Dahinter steckt die Idee, daß sich der Anwender erst einmal durch mehrere Werbeseiten durchclicken muß, bevor er zu den gewünschten Informationen gelangt. Die heute übliche Form von Online-Werbung ist für alle Beteiligten gleichermaßen frustierend: Nur wenige Leser klicken sich bis zur Seite des werbenden Unternehmens durch. Für den Inhalt von Webseiten Geld zu verlangen, scheint jedoch auch nicht die geeignete Alternative zu sein. Die meisten Publikationen nehmen zu wenig Geld ein, um damit ihre Seiten finanzieren zu können.